Einige Funktionen dieser Website verwenden Cookies.
Mit der Nutzung dieser Website akzeptieren Sie dies.
Weitere Informationen OK

Fahrzeuge

ARGO Amphibienfahrzeug

ARGO Amphibienfahrzeug 6x6 und 8x8

Das schwimmfähige ARGO ATV für alle Fälle.

Streng genommen handelt es sich um ein ARGO ATAV (All-terrain amphibious vehicles)
In Kitchener Ontario (Kanada) wurde 1962 die Ontario Drive & Gear Limited (ODG) als deutsches Tochterunternehmen, mit dem Ziel, Entwicklung und Herstellung von Kraftübertragungen und Getrieben für den nordamerikanischen Markt, gegründet. Im Speziellen wurde ein Getriebe für ein 6-Rad Antrieb für einen Kompaktlader und ein Amhibienfahrzeug entwickelt.1967 wurde ARGO gegründet. Produziert wurden 6-rädrige Schwimmfahrzeuge dann ab 1969. Die 8-rädrige Stretchversion folgte 1971.
Nur so als Randbemerkung; Kitchener ist eine Stadt, für kanadische Verhältnisse unweit von Toronto in Ontario, mit historisch spürbar deutschem Einfluß und bietet neben einem Christkindlmarkt wohl das größte Oktoberfest jenseits der Wiesen. 1969 ist ARGO ins 22.5 km entfernte, kleinere New Hamburg ON umgezogen.
Die Idee solche Fahrzeuge zu konstruieren basierte wohl auf der Notwendigkeit, leichte, motorisierte Fahrzeuge für schwierigste Gelände anbieten zu können. Riesige Grundstücke von Farmern und gigantische Jagdbezirke sorgten wohl für eine ausreichende Nachfrage und den entsprechenden Boom.
argo_atv_8x8_01.jpg (640x480px)
Kanada das Land mit den unendlich vielen Seen war und ist das Eldorado für Amphibienfahrzeuge. Die meisten Unwegsamkeiten der rauen Natur sind mit diesem Kombifahrzeug passierbar und erreichbar. Nicht nur bei der Jagd ist das ARGO das ultimative Vehikel, sondern auch für die Bergung von Verunglückten oft die letzte Rettung. Das ARGO ist, nach entsprechendem Umbau, auch für die Schneeräumung geeignet.
argo_atv_8x8_02.jpg (640x299px)
Die ARGO ATV's der heutigen Zeit gibt es mit sechs, oder acht Rädern, auf Wunsch auch mit Gummiketten. Für den europäischen Markt sind Fahrzeuge ab Werk mit Straßenzulassung erhältlich. Auch eine Bootszulassung sollte ggfs. möglich sein. Dies ist in Deutschland erforderlich um für den Bootsverkehr freigegebene Bewässer befahren zu dürfen. Fragen hierzu beantwortet vielleicht das nächstgelegene Wasser- und Schifffahrtsamt.
argo_atv_8x8_03.jpg (640x480px)
Die Niedrigdruckreifen übernehmen die Funktion der Federung und das grobstollige Profil oder wahlweise die Ketten sorgen für den Vortrieb im Wasser und Traktion zu Lande. Wem ca. 4 km/h auf dem Wasser zu wenig sind, oder gegen Strömungen anzukämpfen hat, kann auch einen kleinen unterstützenden Außenbordmotor nachrüsten.
Die Räder werden über ein Kettensystem angetrieben und die Lenkung funktioniert im Prinzip wie bei einem Panzer. Wird eine Seite der Räder beschleunigt und die andere abgebremst erfolgt eine entsprechende Richtungsänderung. Durch dieses Prinzip ist der Wendekreis gleich null und das macht das ARGO so schön wendig.
argo_atv_8x8_04.jpg (640x480px)
Die Motoren beim Typ ARGO Frontier stammen von Briggs&Stratton, beim Typ Avenger kommen B&S oder Kohler Motoren zum Einsatz. Die Arbeitsmaschine ARGO Centaur 8x8 ist mit einem B&S-DAIHATSU Turbo-Diesel bestückt.

Anwendungsmöglichkeiten der ARGO Amphibienfahrzeuge

Wie eingangs schon kurz erwähnt, wurden und werden die ARGOS in Kanada entwickelt und gebaut, also einem Land mit extrem viel Natur und unwegsamen, schlecht, oder in der Winterzeit garnicht erreichbaren Gebieten.
Es gibt auch hier in Europa endlose Einsatzmöglichkeiten für das ARGO auch jenseits der Offroad-Fun-Gemeinde. Im Vordergrund steht hier der Einsatz als Rettungsfahrzeug. Da ein ARGO, egal bei welchen Witterungsbedingungen kaum ein unerreichbares Ziel kennt, ist es einsetzbar für THW, Feuerwehr, Polizei, Wasserpolizei, andere Rettungsdienste. Denkt nur an ein Zugunglück, Flugzeugabsturz, Massenkarambolage in kaum erreichbaren Gegenden, oder Bergrettung und Lawinenunglücke in Wintersportgebieten, Evakuierung von Überschwemmungsgebiete, Tornados, Erdbeben, Tsunami, Schnee und Eisstürme, etc.
Ferner ein Fahrzeug zum Befahren von Moor- und Seengebieten. Bei der Exploration (Erkundung von Lagerstätten), Geologen unterstützt das ARGO beim Erreichen von sehr abgelegenen Stellen. Als Transporter für die Ausrüstung oder von Fundstücken. Naturschützer, Wildfotografen, Jäger, Förster, Tierforscher, usw.
Auch im Bereich des Straßenbaus, bei Vermessungsarbeiten, im Umweltschutz, bei Pipeline-Unternehmungen, im Brandschutz, Aufstellung von Überwachungskameras, Minensuche und viele mehr. Diese Art von Fahrzeugen sind alles andere als alltägliche Begleiter, aber wenn es hart auf hart kommt, sind sie unverzichtbar.
© 2018 www.atv-quad.org | Valid XHTML 1.0 Strict